Verkaufshits

Information

Allgemeine Geschäftsbedingungen reportershop.de

§ 1 Geltungsbereich

(1) Für die über den Online-Shop Reportershop.de begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (nachfolgend „Anbieter“ oder „uns“ genannt) und seinen Kunden (nachfolgend „Kunde“ oder „Sie“ genannt) gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung. 

(2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. Für den Erwerb von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages und Zahlung

(1) Die Präsentation der Waren im Online-Shop Reportershop.de stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Nutzungsvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben.  Ein Mindestbestellwert wird vorgegeben.

(2) Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Anbieters integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.

 (3) Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine Auftragsbestätigung in Textform übermittelt (wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist) oder indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

(4) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular wird der Vertragstext vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform  zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext elektronisch archiviert und kann vom kann Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern ein Kundenkonto angelegt wurde.

(5) Preise und Zahlungsbedingungen: Die Zahlung des Bestellung ist mit Vertragsschluss  fällig, Vorkasse-Zahlung gilt als vereinbart. Sofern sich aus dem Angebot des Anbieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Endpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben. Im Einzelfall können weitere Kosten anfallen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldtransaktionskosten,  Wechselkursgebühren oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle).

(6) Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal Express” als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an seinen Zahlungsdienstleister. Für diesen Fall erklärt der Kund abweichend von Ziffer 3 schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.

(7) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

 

 

§ 3 Widerrufrecht  und Widerrufbelehrung

Widerrufrecht: Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerruffrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um als Kunde das Widerrufrecht auszuüben, muss der Kunde den Anbieter, Deutscher Verband der Pressejournalisten AG, Annette-Kolb-Str. 16, D-85055 Ingolstadt, Telefon: +49 (0) 841.95198431, Telefax: +49 (0) 841.95199661 E-Mail: service@reportershop.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. per Briefpost, Telefax oder E-Mail) über den Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann  dafür das nachfolgende Muster-Formular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs ist gesetzlich nicht vorgeschrieben und auch nicht erforderlich, da es sich um eine einseitige Willenserklärung handelt, die für den Anbieter rechtlich bindend ist (sofern der Widerruf an sich berechtigt ist). Zur Wahrung der Widerruffrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufrechtes vor Ablauf der Widerruffrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat der Anbieter die Zahlung, die der Kunde geleistet hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter  angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim Verkäufer eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Anbieter kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder der Kunde den Nachweis erbracht hat, die Waren zurückgesandt zu haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem der Kunde den Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an den Anbieter zurück zusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Der Kunde übernimmt  die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware und muss  für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Besondere Hinweise - Ausnahmen vom Widerrufrecht

Bei einer Dienstleistung erlischt das Widerrufrecht des Kunden vorzeitig, wenn der Anbieter mit der Ausführung der Dienstleistung mit  der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerruffrist begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat. Das  Widerrufrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind.

 

Ende der Widerrufbelehrung.

Widerrufformular (Muster)

Der Widerruf ist zu richten an:

Deutscher Verband der Pressejournalisten AG
Annette-Kolb-Straße 16
D-85055 Ingolstadt/Do.
E-Mail: service@Reportershop.de
Telefax: +49 (0) 841-951.99.661

Hiermit widerrufe(n) ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren*/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung*

Bestellt am:
erhalten am:
Name:
Anschrift:
Datum:
Unterschrift ((nur bei Mitteilung auf Papier erforderlich)

* Unzutreffendes bitte streichen.

§ 4 Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht. 

(2) Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben (nicht aber, dem Kunden das Eigentum an ihr zu verschaffen). Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

(3) Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) bleiben unberührt.

§ 5 Liefer- und Versandbedingungen

(1) Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

(2) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

§ 6 Eigentumsvorbehalt und Nutzungsrecht für Kunden außerhalb Deutschlands

Die gelieferte Ware verbleibt - auch bei vollständiger Bezahlung des Kunden - im Eigentum des Anbieters. Der Kunde erhält an der Ware ein zeitlich und räumlich unbegrenztes Nutzungsrecht.

§ 7 Nutzungsentgelte und Versandkosten.

(1) Inland: Für Bestellungen und Lieferungen an Kunden in Deutschland gelten allein die zum Zeitpunkt der Bestellung genannten Preise in Euro; dortiger Preisirrtum vorbehalten. Alle Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer von zurzeit 7 % bzw. 19 % und verstehen sich inklusive Versandkosten.

(2) Ausland: Für Bestellungen und Lieferungen an Kunden außerhalb Deutschlands und innerhalb Europas (inkl. Schweiz) werden grundsätzlich Bruttopreise berechnet. Es kommt die EU-Dienstleistungsbesteuerungs-Richtlinie 2008/8/EG zur Anwendung, wonach der Ort der erbrachten Dienstleistung maßgebend ist. Der Kunde erhält das Nutzungsrecht an der Bestellung, der Anbieter bleibt Eigentümer der versendeten Ware und erbringt in diesem Kontext eine Dienstleistung. Alle Preise verstehen sich inklusive Versandkosten.

§ 8 Rechtswahl & Gerichtsstand

(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. 

(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 9 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.